Boller Bau führt aus

IGERSHEIM.

In der Sitzung vom Juli letzten Jahres hat der Igersheimer Gemeinderat die Vergabe des ersten und zweiten Bauabschnitts mit der Kanalnetzaufdrosselung in Igersheim beschlossen. Selbiges ist Voraussetzung für die zusätzliche Annahme des Abwassers von Harthausen und Bernsfelden.
Ebenso hatte das Gremium für den Bau des Sammlers von Harthausen nach Igersheim mit Umbau und Aufgabe der dortigen Kläranlage votiert.
Der dritte und letzte Bauabschnitt beinhaltet nun noch den Bau einer Druck- und Fallleitung von Bernsfelden nach Harthausen mit Umbau und Aufgabe der dortigen Kläranlage. Die hierfür ermittelten Baukosten liegen bei rund 1,35 Millionen Euro, was wieder bezuschusst wird. Die Mittel hierfür sind im Haushaltsetat bereitgestellt. Unterm Strich könnten die Kosten deutlich unter der ursprünglichen Berechnung liegen, so dass es zu tatsächlichen Einsparungen für die Gemeinde von 397 000 Euro kommen könnte.
Einstimmig votierte der Gemeinderat am Donnerstag dafür, die Arbeiten für den Abwassersammler Bernsfelden - Harthausen an die Firma Boller Bau in Distelhausen zum Angebotspreis in Höhe von 505 460,39 Euro zu vergeben. ktm


© Fränkische Nachrichten