Wohn- und Lebensqualität verbessert

Straßenübergabe Ausbau der Hans-Schmidt-, Dr. Kern- und Teile der Bergstraße / „Rundum gelungenes Werk“

Nach erfolgreichem Ausbau der Hans-Schmidt-, Dr. Kern- und Teile der Bergstraße wurden die Straßen gestern offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Bürgermeister Ottmar Dürr durchtrennte dabei symbolisch ein Band.© Bernhard Müller (ber)

 

 

Viele Komplimente gab es gestern für den gelungenen Ausbau der Hans-Schmidt-, Dr. Kern- und Teile der Bergstraße in Niklashausen.

Niklashausen. Freude über „ein rundum gelungenes Werk“, wie Bürgermeister Ottmar Dürr sagte, herrschte gestern bei der offiziellen Straßenübergabe in Niklashausen. Hier war im vergangenen Jahr die Hans-Schmidt-, die Dr. Kern- und Teile der Bergstraße mit der Erneuerung der Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ausgebaut worden.

„In einer Superzeit von nur knapp acht Monaten“ sei die Maßnahme von allen am Bau Beteiligten zur vollsten Zufriedenheit bewerkstelligt worden, sparte Bürgermeister Dürr nicht an Komplimenten. Mit 1,2 Millionen Euro sei hier das größte Projekt im Haushalt 2018 umgesetzt worden. Dabei blieb man mit den Kosten unter den veranschlagten 1,4 Millionen.

Förderung durch das Land

In diesem Zusammenhang sprach Dürr dem Gemeinderat seinen Dank für die Zustimmung und dem Land für die finanzielle Förderung der Baumaßname aus. So seien immerhin 62 Prozent der Kosten aus dem Ausgleichsstock und aus Töpfen für die Kanalsanierung gefördert worden. „Das macht uns zufrieden und glücklich“ , betonte Dürr, dass man weiterhin auf Zuschüsse vom Land angewiesen sei. Seine Anerkennung sprach der Bürgermeister ebenso den Anwohnern aus, die die Maßnahme ohne jede Beschwerde mitgetragen haben.

Bei der Baumaßnahmen seien rund 2100 Quadratmeter Straße und 260 Quadratmeter Gehweg erneuert worden. Für die Abwasserentsorgung wurden 335 Meter neue Kanalrohre verlegt. Bei der Wasserversorgung habe man mit dem realisierten Ringschluss den früheren Ablagerungen ein Ende bereitet. „Die braune Brühe gehört der Vergangenheit an“, so der Rathauschef.

Neue Straßenbeleuchtung

Bei der Maßnahme seien zudem 1,4 Kilometer Leerrohre für die spätere Glasfaserversorgung und 13 LED-Lampen für die Straßenbeleuchtung installiert worden. „Mit der Realisierung des Projekts wurde die Wohn- und Lebensqualität der Anwohner in hohem Maße verbessert“, betonte Bürgermeister Dürr.

Nach anfänglicher Skepsis wegen der beengten Verhältnisse in manchen Straßenbereichen habe er sich gerne eines Besseren belehren lassen, erklärte Ortsvorsteher Walter Hess.

Die Mitarbeiter der Firma Boller seien „äußerst rücksichtsvoll und hilfsbereit“ gewesen. „Es war fantastisch“, das zu sehen. Unter anderem hätten die Anwohner die Mitarbiter mit Kaffee und Kuchen oder mit Getränken versorgt.

Mit dem Durchschneiden des Bandes durch Bürgermeister Dürr erfolgte schließlich die offizielle Straßenübergabe.

Spontan hatte der Bürgermeister die Mädchen und Jungen des Kindergartens „Abenteuerland“ dazugenommen, die gerade von der Polizei in Sachen Verkehrserziehung in geschult wurden.

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.