„Ein schönes Eingangstor in die Stadt“

Sanierung der Unteren Vorstadtstraße Ein weiterer großer Schritt ist getan / Kosten für den Bauabschnitt lagen bei rund 767 000 Euro

Walldürn.Ein weiterer großer Schritt bei der Sanierung der Unteren Vorstadtstraße ist getan: Am Freitag wurde der Abschnitt zwischen der Dr.-Rudolf-Schick-Straße und dem Kreuzungsbereich Eisenbahnstraße für den Verkehr freigegeben (die FN berichteten).

ANZEIGE
ANZEIGE

Zu diesem freudigen Anlass hatten sich Bürgermeister Markus Günther, Vertreter des Bauamts, der beteiligten Firmen und Anwohner zusammengefunden.

Der Bürgermeister gab einen kurzen Abriss zur Baugeschichte. Die Kosten für diesen Bauabschnitt lagen bei rund 767 306 Euro. Verlegt wurden rund 170 Meter Kanal (DN 700) in einer Tiefe von vier Metern. Weiter eine rund 300 Meter lange Sammelrohrleitung (DN 110/160). Und rund 350 Meter Altleitungen wurden verdämmt.

Die Fläche beim Straßenbau lag bei circa 1450 Quadratmetern, einschließlich der Straßenentwässerung. Im Frühjahr soll es noch eine Bepflanzung geben. Beim Gehwegausbau wurden circa 450 Meter Bordsteine gesetzt, 200 Meter Entwässerungsrinne angelegt und rund 950 Quadratmeter Pflaster verlegt.

Markus Günther hob die gute Zusammenarbeit aller an der Maßnahme Beteiligten hervor, die Straße sei toll ausgebaut worden. Es handelte sich um eine der ältesten Kanalleitungen der Stadt. „Jetzt haben wir hier ein schönes Eingangstor in die Stadt,“ so Günther. Das freilich noch nicht ganz fertig ist: im kommenden Frühjahr geht es mit dem nächsten Abschnitt weiter. Der geht dann von der Eisenbahnstraße bis zur Kreuzung an der Sparkasse.

Und der Bürgermeister lobte die Geduld und das Verständnis der Anwohner, die jetzt ihre Grundstücke wieder problemlos erreichen können.

Die gute Zusammenarbeit und das Verständnis der Anwohner hoben auch Geschäftsführer Bernd Gehrig vom Büro Walter + Partner aus Tauberbischofsheim und Bauleiter Michael Zwingmann von der Firma Boller-Bau aus Distelhausen hervor. mar

Der Bauabschnitt von der Dr.-Rudolf-Schick-Straße bis zur Eisenbahnstraße wurde am Freitag für den Verkehr freigegeben. Mit der Sanierung der Unteren Vorstadtstraße geht es im kommenden Frühjahr weiter.

© Ralf Marker (mar)

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.